Land­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­en und Lob­by­ver­bän­de, wie bei­spiels­wei­se der Baye­ri­sche Bau­ern­ver­band, benut­zen bestimm­te Nar­ra­ti­ve, um die aktu­el­le Form der Land­wirt­schaft mit ihrer Tier­hal­tung und Fisch­zucht zu recht­fer­ti­gen. Sie stüt­zen das Para­dig­ma, die Tier­hal­tung sei not­wen­di­ger Bestand­teil der Land­wirt­schaft. In den fol­gen­den Tabs wer­den die Nar­ra­ti­ve näher beleuch­tet und die gän­gigs­ten Mythen einem Rea­li­tätscheck unterzogen.